Philosophie

Die Hundehaltung sieht heute anders aus als noch vor 30 Jahren. Der gesellschaftliche Druck auf Hunde und ihre Halter nimmt stetig zu und der Hund muss „funktionieren“. Hunde die gelernt haben die ihnen aufgezeigten Grenzen zu akzeptieren und sich in Konfliktsituationen auf ihren Menschen zu verlassen, genießen in unserer Gesellschaft daher mehr Freiheiten und sind in der Regel (fast) überall gern gesehene Gäste.

Notwendig für eine klare Beziehung, in der Grenzen akzeptiert und dem Hund Freiheiten gewährt werden können, sind neben der Liebe zum Tier aber auch Auseinandersetzung mit und Verständnis für die Bedürfnisse beider Seiten. Wichtig sind neben Grenzen und Durchsetzungsvermögen vor allem auch Leichtigkeit und Freude im täglichen Zusammenleben.

Auf dem Weg dorthin möchten wir Sie und Ihren Hund gerne begleiten und unterstützen. Im Vordergrund steht für uns dabei statt vielfältiger Hilfsmittel die soziale Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund.